Home :: Historie :: Bildergalerie :: Der Welsh :: Ernährung und Pflege :: Champions :: Links

impressum :: kontakt :: anfahrt :: gästebuch

 



 Ernährung
 

 

 

 

Kleiner Vierbeiner mit großem Appetit

   
In den ersten drei Wochen reicht dem Welpen die Muttermilch. Danach kann dem Kleinen auch feste Nahrung zugefüttert werden.
  Wenn Sie Ihren Welpen bei uns abholen, bekommen Sie etwas von der gewohnten Nahrung für die ersten Tage in form eines Pedigree Starterpaketes mit. Eine abrupte Futterumstellung, zusätzlich zur neuen Umgebung, kann ansonsten zu Durchfall oder Erbrechen führen.

Das A und O für die gesunde Entwicklung ist und bleibt die richtige Ernährung!

Der heutige Stand der Wissenschaft bietet für jede Lebensphase die richtige Nahrung für ein gesundes Hundeleben. Spezielle Welpennahrung, wie Pedigree© Welpenkost, ist genau auf den Bedarf eines wachsenden Hundes ausgerichtet und versorgt ihn mit allem, was der Kleine braucht, um ein Großer zu werden. Der Eiweiß- und Energiegehalt sowie die Mineralstoff- und Vitaminkombination ist seinem besonderen Bedarf angepasst. Zusätze, wie z.B. Kalziumpräparate, sind nicht nötig bzw. sollten nur im Krankheitsfall und nur nach tierärztlicher Anweisung verabreicht werden.
Die ersten Lebensmonate sind sehr wichtig. Ernährungsfehler, die jetzt begangen werden, lassen sich später nur schwer korrigieren.
Ob Sie Trocken- oder Dosennahrung anbieten, bleibt Ihnen und dem Geschmack Ihres Hundes überlassen. Auch die Kombination beider Futterarten ist natürlich möglich.
Zu Anfang können Sie das Trockenfutter vor dem Füttern für etwa 20 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Bieten Sie Futter nur zu den jeweiligen Mahlzeiten an, aber sorgen Sie in jedem Fall dafür, dass für Ihren Hund stets frisches Wasser bereit steht.
Bis zum Alter von 12 Wochen ist es sinnvoll, bis zu sechsmal täglich zu füttern. Lassen Sie den Napf nur etwa eine halbe Stunde stehen. Frisst Ihr Hund nicht oder nicht alles, nehmen Sie die Reste wieder fort und bieten erst zur nächsten Fütterungszeit wieder etwas an. So gewöhnen Sie Ihren Welpen an feste Zeiten und können schon frühzeitig Problemen wie Übergewicht vorbeugen.

Sollte Ihr Hund eine Mahlzeit ganz auslassen oder gar einen ganzen Tag lang nichts fressen, seien Sie nicht allzu besorgt. Zu Anfang kann das leicht einmal vorkommen. Am nächsten Tag wird der Kleine schon alles nachholen. Wenn aber Durchfall, Erbrechen oder Lustlosigkeit dazukommen, ist ein Tierarztbesuch notwendig. Diese Symptome können gerade bei Welpen Anzeichen ernsthafter Erkrankungen sein.

 
   
   
   
   
 

 

 

 
     

   © 2004 by mgzwei00 •  info@guentherswelsh.de